Radikulitis

HINWEIS: Die Polyradikulitis Guillain-Barré, die Neuroborreliose und die Facialisparese sind mit gesonderten Einträgen abgehandelt.

Zu den Radikulitiden gehören Entzündungen der lumbalen oder cervicalen Nervenwurzeln, aber auch der Hirnnerven. Sie können durch eine Liquoruntersuchung von Radikulopathien mit nicht entzündlichen Ursachen, wie Bandscheibenvorfällen, degenerativen Veränderungen (z. B. Spondylarthrose), Raumforderungen (Tumor, Blutung) und sog. pseudoradikulären Schmerzen bei orthopädischen Problemen (z. B. Coxarthrose) abgegrenzt werden. Radikulopathien im Rahmen eines Diabetes mellitus können die für diese Erkrankung charakteristische leichte Schrankenstörung zeigen.

Radikuläre Schmerzen sind häufig das einzige Symptom einer frühen Neuroborreliose. Nicht selten kommt es in dieser Situation zunächst zu der Fehldiagnose Bandscheibenvorfall und mitunter auch zu entsprechenden, vorhersehbar jedoch erfolglosen, Operationen (Berthele et al., 2004). Erst wenn im weiteren Verlauf gegebenenfalls typische Hirnnervenausfälle (zu 80%  N. facialis) hinzukommen und das Bild einer Meningopolyradikultis (M. Bannwarth) komplettieren, drängt sich klinischerseits der Verdacht auf eine Neuroborreliose auf. Obwohl die klinischen Merkmale einer Meningitis (Fieber, Kopfschmerzen, Meningismus) fehlen, zeigt der Liquor schon bei der frühen Neuroborreliose das klassische Bild mit einer Pleozytose bis 500 Zellen/µl, ausgeprägter Schrankenstörung und intrathekaler Immunglobulinsynthese mit oligoklonalen Banden und IgM Dominanz.

Als weitere seltenere bakterielle Erreger bei Radikulitiden sind Treponema pallidum, Mycoplasma pneumoniae und Brucellosen zu nennen. Gleichermaßen sind spinale Abszesse und Spondylodiscitis auszuschließen. Virale Radikulitiden werden vor allem durch VZV und HSV, seltener durch EBV und CMV verursacht.

Tabelle 1: Wertigkeit verschiedener Liquorparameter für die Diagnostik und Therapie der Radikulitis
Methode Diagnose
sichernd
Differentialdiagnostisch
relevant
Therapie
entscheidend
Zellzahl  
Zelldifferenzierung    
Blut-Liquor-Schranke
• Gesamtprotein
• QAlb
   

 
Humorale Immunreaktion
• Intrathekale IgG-Synthese
• Intrathekale IgM-Synthese
• Intrathekale IgA-Synthese
• Oligoklonale Banden

 





 

Laktat
Glukose-Quotient

 

 
Antikörperindex  
PCR  

Literatur

Berthele A., Tölle TR : Schmerzen bei Neuroborreliose. MMW-Fortschr Med 2004; 146 (29-30): 671- 676.