Liquorpreis


Die DGLN hat den Liquorpreis 2006 ins Leben gerufen, um Nachwuchswissenschaftler zu fördern, die im Bereich von klinischer und grundlagen-orientierter Neurochemie arbeiten. Ausgezeichnet werden wissenschaftliche Leistungen, die nach Vorbegutachtung im Rahmen der Liquorsymposien während der Jahrestagungen der Deutschen Gesellschaft für Neurologie (DGN) als Vortrag präsentiert werden.

2013

Dr. Bettina Balint (Heidelberg)
Kasuistik oportunistische Infektion

Steffen Halbgebauer (Ulm)
Kapillar-Isoelektrische Fokussierung zum Nachweis von Nano-OKBs


2011

Dr. F. Steinbrink (Münster)
MRT, Liquor und Neuropsychologische Untersuchungen bei HIV-infiz. Patienten

PD Dr. Martin Bommer (Ulm)
Liquor-CXCL13 bei ZNS-Tumoren

Dr. Sebastian Illes (Salzburg)
Cerebrospinal fluid of brain trauma patients inhibits in vitro neuronal network function via NMDA receptors


2010

Dr. Joachim Blocher (Göttingen)
Aquaporin-4 in der Diagnostik bakterieller Infektionen


2009

Dr. Joanna Dietzel (Greifswald)
Nachweis von Beta-trace-Protein in Pleuraergüssen und Aszites: Konsequenz für die Diagnostik von Liquorfisteln.

PD Dr. Manuel Maler (Erlangen)
Nachweis komplexer Aß-Peptidmuster in humanem Plasma


2008

Dr. Christian Jacobi (Heidelberg)
Rekrutierung regulatorischer T-Zellen in den Liquor bei Meningeosis blastomatosa und carcinomatosa

Dr. Verena May (Greifswald)
Lymphozytenfunktion nach Schlaganfall


2007

Dr. Tobias Rupprecht (München)
Das Chemokin CXCL13 als Biomarker für die Neuroborreliose


2006

Dr. Sigurd Süßmuth (Ulm)
Liquorproteom bei atypischen Parkinsonsyndromen